Mariele | Drehstart für Marie Brand Nr. 16

Seit Dienstag laufen in Köln die Dreharbeiten für den neusten Marie Brand Film. Hier die dazugehörige Pressemeldung:

Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann stehen wieder als Kölner Kripo-Kommissare vor der Kamera. Ab Dienstag, 7. April 2015, drehen die beiden eine neue Folge ihrer erfolgreichen ZDF-Krimireihe. In dem 16. Fall mit dem Titel „Marie Brand und die Henkersmahlzeit“ sind neben den Hauptdarstellern samt Thomas Heinze auch Dirk Borchardt, David Bredin, Harald Schrott, Merlin Rose und andere dabei. Regie führt Andreas Linke nach einem Buch von Leo P. Ard und Michael B. Müller.

Die Leiche einer Frau wird am Rheinufer angespült. Kommissarin Marie Brand (Mariele Millowitsch) und ihr Kollege Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) vermuten den Mörder im engsten Familienkreis: Schließlich war die Tote zuletzt mit ihrem Ehemann Benedikt Basten (Harald Schrott) auf einer Bootstour gesehen worden. Von diesem wie auch von seinem Boot fehlt jedoch jede Spur. Daher rückt zunächst Fabian (Merlin Rose), der labile und leicht reizbare Adoptivsohn, in den Fokus der Ermittlungen. Als Benedikt plötzlich wie aus dem Nichts auftaucht, und eine Affäre mit einer anderen ans Licht kommt, wird es eng für ihn. Aber auch die Cousine der Toten gehört wegen heftiger Erbstreitigkeiten zum Kreis der Verdächtigen.

Gleichzeitig gerät Marie Brand selbst in Gefahr – der geflohene Häftling Rainer Sperl (Dirk Borchardt) will sich an der Kriminalhauptkommissarin rächen. Als er wieder gefasst wird, zeigt sich, dass sie noch von einer ganz anderen Seite bedroht wird.

„Marie Brand und die Henkersmahlzeit“ ist eine ZDF-Auftragsproduktion von Eyeworks Germany GmbH. Die Produzentinnen sind Micha Terjung, Sabine de Mardt und Iris Wolfinger, verantwortlicher Redakteur im ZDF ist Wolfgang Feindt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 11. Mai 2015. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

(Quelle: Presseportal, 07.04.2015)

Dieser Beitrag wurde unter Mariele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *