Marie Brand und die tödliche Gier
(ZDF, Erstausstrahlung: 18. Dezember 2008)
 
Handlung | Darsteller | Produktion | Quote & Kritiken
 

Eigentlich arbeitet Marie Brand im Kölner Dezernat Einbruch/Diebstahl. Vor Jahren hat sie die Mordkommission verlassen, nachdem ihr Vater im Einsatz getötet wurde. Als sie nun aber zu einem Einbruch mit Todesfolge gerufen wird, ist sie plötzlich schneller wieder in einen Mordfall verwickelt, als ihr lieb ist.

Marie ist als einzige davon überzeugt, dass der Einbruch bei dem Anwalts-Ehepaar Jeanette und Hajo Fischer nur inszeniert wurde, um den Mord an der Gärtnerin Julia als zufällige Folge darzustellen.Gemeinsam mit dem eigenwilligen Kommissar und Frauenheld Simmel (Hinnerk Schönemann) verfolgt Marie die Spur zu einer Meditationsgemeinschaft namens Numa zurück, bei der sowohl die Tote als auch die Fischers Mitglieder waren. Hat diese Glaubensgemeinschaft etwas mit dem Mord zu tun? Die Mitglieder - allen voran die Gruppenführerin Laura - verhalten sich jedenfalls konspirativ und geben nichts von sich preis.

Bald findet Marie heraus, dass auch Hajo Fischer und seine Frau Jeanette nicht nur Opfer sind. Fischer ist mit seiner neuen Kanzlei tief in den Strukturen der Glaubensgemeinschaft verankert. Seit er vor Jahren die ominöse Meisterin bei einem Prozess um ein Kleinkind freigeboxt hat, kümmert er sich um deren Finanzen. Hat er dabei Geld veruntreut? Sinnt die Meisterin nach Rache? Galt der Mord also eigentlich Hajo Fischer?

Für Marie spricht vieles dafür, denn vor allem Jeanette fürchtet spürbar um ihr Leben. Marie muss sich in dieser für sie unbekannten Welt aber erst einmal zurechtfinden. Während sie ihre speziellen Hochbegabten-Fähigkeiten einsetzt, baut Simmel ganz auf seine pragmatische, männliche Logik.

Als beide in letzter Sekunde einen Mordanschlag auf Hajo Fischer verhindern können, stellt sich die Frage, von wem die eigentliche Gefahr ausgeht. Ausgerechnet die in Amsterdam verweilende Meisterin gibt Marie den entscheidenden Hinweis, der auf eine überraschende Verstrickung innerhalb der Glaubensgemeinschaft hindeutet ...




Darsteller
 
Mariele Millowitsch Marie Brand
Hinnerk Schönemann Simmel
Stefan Reck Herms
Götz Schubert Hajo Fischer
Lavinia Wilson Jeanette Fischer
Katharina Lorenz Laura
Chun Mei Tan Die Meisterin
Tatjana Alexander Frau Kellersmann
   
nach oben  


 
Produktion
   
Regie René Heisig
Buch Alexander Adolph
Kamera Peter Nix
Produzentin Micha Terjung
Produktion Cologne Film GmbH
gedreht wurde vom 12. Juni bis Mitte Juli 2007 in Köln
   
nach oben  


Quote & Kritiken


Einschaltquote:

Der Film hatte bei der Erstausstrahlung 4,67 Mio Zuschauer ab 3 Jahre (14,6%) und lag damit auf Platz 1 der Gesamtzuschauer.

teleschau
Das neue Team harmoniert großartig. Simmel und Marie Brand sind zwei sehr geradlinige Typen, die sich prächtig ergänzen. Während sie ihre Hochbegabten-Fähigkeiten einsetzt, baut Pragmatiker Simmel ganz auf seine männliche Logik. Hinnerk Schönemann so trocken, feinhumorig und ein klein wenig tollpatschig wie man ihn aus anderen Rollen kennt. Das macht Spaß! Dazu gesellt sich mit Maries Ehemann Herms noch eine Portion Skurrilität.

Wiesbadener Kurier, 16.12.08

Aber, eben dieses fluffig entwickelte Spannungsfeld zwischen dem eher talentfreien, immerhin sportlichen Macho und der cleveren Hochbegabten trägt natürlich auch den Plot, der immer wieder mit trockenem Humor begeistert. "Marie und die tödliche Gier" ist im Wust der immer häufiger düsteren Krimiware eher leichte Kost. Allerdings gut gemacht. Starkes Drehbuch, interessante Charaktere und skurrile Untertöne - da lässt sogar eine Prise Slapstick à la Loriot verschmerzen. Sehenswert.


nach oben